logo pg Grabfeldbrücke

Der diesjährige Firmweg steht unter dem Motto „connected“ – das heißt verbunden sein: Verbunden mit Anderen, Gott und auch mir selbst.

Mit einem Rosenkranzgebet und dem anschließenden Requiem verabschiedete die Pfarreiengemeinschaft Grabfeldbrücke am Freitagnachmittag den langjährigen Seelsorger Linus Eizenhöfer, der dann im Priestergrab beigesetzt wurde.

In der Stadtpfarrkirche Bad Königshofen fand am Freitagmittag nach dem Rosenkranzgebet das Requiem für den verstorbenen Stadtpfarrer Linus Eizenhöfer statt.

 Nach langwierigen Verhandlungen hat die Diözese Würzburg das einstige Familienbildungs- und Mehrgenerationenhaus St. Michael an die Stadt Bad Königshofen verkauft.

 In der Stadtpfarrkirche Bad Königshofen gratulierten Pfarrer Pater Joe, sowie Sigrun Weigelt und Manuela Weis vom gemeinsamen Pfarrgemeinderat „Grabfeldbrücke“  Alice Düchs zu einen viertel Jahrhundert Dienst als Pastoralreferentin in der Gemeinde.

Nach längerer Krankheit ist im Juliusspital Bad Königshofen am Montagmorgen der langjährige Stadtpfarrer Linus Eizenhöfer gestorben. Einen Tag später wäre er 88 Jahre alt geworden.

Beim Volkstrauertag gedachten die evangelische Pfarrerin Tina Mertten und Diakon Sebastian Krines der Gefallenen im Gebet und in den Fürbitten.

Ein neues Projekt haben das Kinderland Bad Königshofen mit der katholischen Kirchengemeinde „Mariä Himmelfahrt“ gestartet. Gemeinsam organisierte man einen Martinszug durch die Straßen von Bad Königshofen.

Pfarrer Pater Joe führte beim Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Ipthausen Luisa Mauer in  die kleine Schar der Ministranten von Ipthausen ein und verabschiedete Johannes Eschenbach.

 Als Regionalkantor Peter Rottmann (Münnerstadt) bei der Abnahme an der Orgel der kleinen Dorfkirche von Breitensee saß fiel sein Blick unweigerlich auf den Orgelprospekt. Dabei merkte man sofort seine Begeisterung.

 In diesen Tagen steht in vielen Kirchengemeinden das Thema „Unsere Kirche in den Wintermonaten“ zur Diskussion. Dazu liegen die Handlungsempfehlungen für das Temperieren von Kirchen aus dem Bistum Würzburg vor.

Mit dem Verlesen der Namen der seit dem vergangenen Allerheiligentag verstorbenen Mitglieder der Pfarrei Bad Königshofen zündeten beim Gottesdienst anAl Allerheiligen 33 Kerzen an

­